Donnerstag, 14. Dezember 2017

Sterne und Papier

gehören für mich nicht nur zu Weihnachten aber unbedingt dazu. So möchte ich euch heute verschiedene Sterne zeigen,  die teils genäht und teils aus Papier gefaltet und gebastelt sind. Aufgrund der Begeisterung in meinem Umfeld von den Sternen aus diesem Post habe ich nochmal zwei Stück genäht:


Rückseiten

Diesmal darf einer der beiden bei uns bleiben und mich daran erinnern, daß ich zum diesjährigen Fest wenigstens eine Kleinigkeit aus meinen Weihnachtsstoffen genäht habe.  -
Die folgenden Sterne habe ich gefaltet:
Diese Variante ist mit 25 cm von Spitze zu Spitze gemessen relativ groß und hat seinen Platz an der Fensterscheibe gefunden, wogegen die kleinen Origamisternchen zur Verschönerung von Geschenken dienen. Hierzu findet man im Netz vielerlei Videos und Anleitungen.
Einen davon habe ich gleich mal auf einer Zettelbox drapiert.
Außer dieser Zettelbox habe ich dann nochmal eine aus anderem Papier gebastelt und gleich noch weitere Kleinigkeiten.
Die Anleitungen für alle hier gewerkelten Verpackungen findet ihr hier bzw. auf dem You tube Kanal von Ilonka.
Einige dieser Geschenke haben ihren Empfänger schon erreicht, für die anderen ist es dann nächste Woche so weit. Das soll es von mir erstmal wieder gewesen sein. Ich bin gespannt was ihr so alles gewerkelt habt ...
Ich wünsche einen besinnlichen 3. Advent und grüße ganz herzlich,
Astrid

Donnerstag, 30. November 2017

Adventskalender

mögen doch alle gern, denn sie gehören einfach in die nun beginnende Adventszeit. Deshalb habe ich für meine Lieblingsmenschen, die Kinder und den Mann, in diesem Jahr ein wenig mehr Zeit als Geld aufgewendet um ihnen eine Freude zu machen.
Dies ist der Kalender für den Ehemann. Er besteht aus vorgefertigten Papier-Spitztüten in Kartonstärke, die zusammengebaut und dekoriert werden mussten.
Für die Füllung habe ich verschiedene kleine Süßigkeiten besorgt aber leider zu spät bemerkt, daß auch ein paar größere Kleinigkeiten vom Platz her möglich gewesen wären, denn so eine Tüte ist insgesamt ca. 15 cm hoch.
Für die Kinder habe ich die Adventskalendersprüche von diesem Blog ausgedruckt, dekoriert und verpackt.
Zusammen mit einer selbstgestalteten Karte haben sie inzwischen ihr Ziel erreicht und werden ab morgen sicher fleißig ausgepackt...
Im inneren der Karte verstecken sich noch zwei Teebeutel für ein paar ruhige Momente ...

und da das ganze soviel Spass gemacht hat, habe ich für eine liebe Freundin auch einen Kalender und eine Karte gewerkelt. Dabei habe ich auch endlich mal wieder ein wenig gestempelt.

So und jetzt bin ich neugierig auf eure Kalender und werde deshalb gleich mal eine größere Blogrunde drehen ...
Für die Adventszeit wünsche ich allen meinen Lesern besinnliche und frohe Stunden.
Bis bald und ganz liebe Grüße von mir,
Astrid

verlinkt

Montag, 20. November 2017

2 Weihnachtsdeckchen

als Geschenke für liebe Freunde konnte ich in der letzten Woche fertigstellen. (Leider sind das jetzt nicht die besten Fotos geworden ...)
Die Idee dazu brachte eine liebe Freundin zum gemeinsamen Nähtag mit. Diese Teilchen zu nähen ist wirklich nicht schwer und dauert auch nicht lange. Es werden 4 verschiedene Stoffstreifen aneinandergenäht und diese dann mit einem Lineal im 60 Grad Winkel geschnitten und wieder zusammengenäht.
Danach kommen jeweils an die Außenseiten oben nochmal Stoffstreifen dran und das war´s dann auch schon.
Gequiltet habe ich nur die einzelnen Rauten wie auf dem folgenden Foto gut zu erkennen ist. Als Rückseite habe ich einen einfarbigen Stoff verwendet damit frau den Stern auch mal umdrehen kann ...
Nun bin ich wiedermal am basteln. Die Ergebnisse dessen zeige ich euch dann beim nächsten Mal.
Seid herzlich gegrüßt von mir
Astrid

Verlinkt zum Weihnachtszauber

Dienstag, 7. November 2017

Der Novemberblock

beim QAL 6 Köpfe 12 Blöcke kommt diesmal von Katharina. Es ist die "Jacobsleiter". Die Anleitung dafür hat sie leicht und verständlich geschrieben, wie wir es auch von allen anderen "Köpfen" gewohnt sind. Infolgedessen habe ich mir am Sonntagnachmittag bissl Zeit genommen und den Block schnell genäht. Und so sieht meine Variante aus:
 Da ich viele Stoffreststücke in verschiedenen Lilatönen verarbeitet habe, kam eine mehrfarbige Variante nicht mehr in Frage. Deshalb habe ich versucht, daß der gepunktete Stoff auf dem fertigen Block wenigstens so aussieht, als ob die Streifen geradlienig durchgehen und die "Leiter" nur wie draufgelegt aussieht. -
Diesmal habe ich noch 2 Fotos von all den bisherigen Blöcken gemacht ...
Ich freue mich schon auf die Layoutmöglichkeiten sowie die Tipps zur Fertigstellung und zum Quilting.

Hier und da können all die anderen Varianten bewundert werden.
Seid herzlich gegrüßt von mir.

Dienstag, 31. Oktober 2017

Ein Häschen

für unser Enkelmädchen habe ich in den letzten Tagen gehäkelt. Die Anleitung dafür habe ich hier gekauft. Ich konnte einfach nicht daran vorbei, denn Häschen in jeder Form stehen ja hier hoch im Kurs...
 Allerdings war es trotz detaillierter Anleitung gar nicht so leicht es zusammen zu bekommen. Speziell den Farbwechsel und das Anbringen der Ohren und Ärmchen fand ich schwierig, da diesbezüglich die Information innerhalb der Erklärung fehlte. Aus Erfahrung dieses Postes und des darin gezeigten, gehäkelten Häschens weiss ich, daß alles ganz doll fest dran sein muss, denn die kleinen Händchen entwickeln erstaunliche Kraft. So musste ich nach Benutzung der ersten Teile schon nacharbeiten.
Hinten ist natürlich noch ein kleines Stummelschwänzchen dran und vorn ein Lätzchen, was  auf dem ersten Bild noch gefehlt hat.
Bei den Augen habe ich diesmal echte Sicherheitsaugen angebracht, die garantiert nicht mehr abzufriemeln sind. Eines fehlt dem Häschen allerdings, was ihr jedoch schon bemerkt haben werdet, nämlich die Füße. Ich musste sie weglassen, da ich die Häkelschrift dazu absolut nicht verstanden habe. Kommt halt vor und ist vielleicht auch nicht so schlimm...
Unser Enkeltochter scheint es wohl auch so zu gefallen....
Damit sende ich liebe Grüße an euch,
Astrid

Zum Schluss schicke ich meinen heutigen Post noch hierher.




Sonntag, 22. Oktober 2017

Kleine Schächtelchen

sind bei mir in letzter Zeit entstanden. Das Bastelfieber hat mich im Moment also fest im Griff. -
Zum Geburtstag meiner lieben Kollegin habe ich zum ersten Mal eine "Explosionsbox" gebastelt, da ich die total faszinierend finde.
Gut, ich gebe zu im geschlossenen Karton hat sie nichts Besonderes aber wenn man den Deckel abnimmt bzw. die Box öffnet, fallen alle 4 Seitenwände um ....
 Nun hat frau die Gelegenheit und kann die Innenseiten gestalten und natürlich mit einem kleinen Geschenk bestücken. Da im Büro ja Kaffee und Schoko immer geht (und auch sein muss), habe ich die Mitte mit einem kleinen Mini-Nutellaglas gefüllt und die Kaffeetassen dazu aufgeklebt.

Meine Kollegin hat sich sehr darüber gefreut und ich mich darüber natürlich auch....
Außerdem sind in den letzten Tagen noch zwei Dreieckschächtelchen z.B. für Ferrero Rocher oder Küsschen oder auch nur ein Bonbon entstanden. Dabei ist die Größe entscheidend.
 Für diese kleinen Boxen braucht es nur einen Papierstreifen.
 Durch das Falzen und Knicken des Streifens ähnlich einer Ziehharmonika entsteht die kleine Schachtel.

Die Idee dazu habe ich auf diesem Blog gefunden. Da gibt es übrigens jeden Tag im Oktober eine andere Anleitung zum basteln für Boxen, Karten oder Deko aus Papier.
Vielleicht konnte ich ja bei dem einen oder anderen auch das Interesse daran wecken ... in nächster Zeit wird es also hier noch mehr Ergebnisse davon geben. Dafür werde ich jedoch eine eigene Rubrik auf diesem Blog einfügen, denn das Nähen ist und bleibt meine Hauptleidenschaft.
Damit wünsche ich Euch eine schöne letzte Oktoberwoche mit viel Zeit um kreativ tätig zu werden.
Ganz liebe Grüße von mir

Sonntag, 8. Oktober 2017

Mein Oktoberblock

Der Herbst ist bei uns in vollem Gange. Seit einer halben Woche regnet und stürmt es. Was liegt da näher als wiedermal ausgiebig an der Nähmaschine zu sitzen ...
Der Oktoberblock des QAL 6Köpfe12Blöcke, den Andrea von der Quiltmanufaktur ausführlich vorstellt, hat es in sich.
 Sie hatte ja schon mit dem Dresden Plate im April einen Appliblock im Gepäck aber der Joseph´s Coat war noch viel aufwändiger. Gemäß ihrem Tutorial habe ich zunächst die Schablonen ohne NZ genutzt und die einzelnen Segmente genäht. Dafür habe ich jedoch nicht das L11 sondern einfach Windelvlies genutzt, welches ich schon sehr lange in Gebrauch habe. Ich nutzte es bisher vorallem  für´s PP. Es ist etwas dünner als das L11 und reisst demzufolge leichter ein, was besonders an den Spitzen der Segmente schwierig zu händeln war ...
Nachdem dies geschafft war ging es an die Fertigstellung. Für mich war schnell klar, daß ich die Applikationen mit der Hand aufnähen muss, denn meinen Aprilblock (klick) hatte ich auch schon so appliziert. Allerdings hat mich diese Arbeit ganze 5 Stunden Zeit gekostet aber ich bereue es nicht.
Appliziert habe ich mit einem schlammfarbigen Seidengarn, das sich farblich gut für alle Segmente geeignet hat.
Leider habe ich vergessen wieder ein Gesamtbild der bisherigen Blöcke zu erstellen, denn ich war echt froh, daß ich die Arbeit geschafft hatte .... sorry .... und der Block in die Kiste der fertigen Blöcke wandern konnte.
Jetzt werde ich mal schauen wie die anderen Joseph´s Coat Blöcke aussehen ... Hier  gibt es dazu eine Linky Party ...
Seid für heute herzlich gegrüßt von mir
Astrid

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...