Sonntag, 24. Juli 2016

Gartenlieblinge

sind bei uns ganz eindeutig der Lavendel und die Pfefferminze. Beides ist auch in diesem Jahr wieder gut gewachsen und inzwischen auch schon getrocknet sowie als Wintervorrat weggestellt.
Im folgenden je ein Foto vor und nach der Lavendelernte.



Danach wurden viele Bündelchen gemacht, die dann "schön dekorativ" zum trocknen aufgehängt wurden.

und nach dem Urlaub habe ich mir ein wenig mehr Zeit genommen um die Blüten abzurebbeln ...
die Ausbeute kann sich sehen lassen. Die Schüssel ist gut gefüllt und beinhaltet insgesamt ca. 750g getrocknete Lavendelblüten.

Nun ist also wieder reichlich genug da um irgendetwas Schönes daraus zu zaubern. Ideen habe ich schon ein paar gesammelt, denn außer den üblichen Beutelchen und Kissen möchte ich dieses Jahr mal was Neues ausprobieren ....
Von der Pfefferminzernte kann ich euch nur ein Foto zeigen, da ich einfach vergessen habe an´s knipsen zu denken, sorry
aber der Wintervorrat ist nicht nur aus diesen 3 Bündeln entstanden.
Das wars diesmal, nächstes Mal gibt es wieder etwas Genähtes zu sehen.
Seid herzlich gegrüßt,
Astrid

P.S. Falls ihr Lust habt noch etwas mehr über mich zu erfahren dann könnt ihr das auf diesem Blog. An dieser Stelle möchte ich mich gleich nochmal bei den Initiatoren dieser Reihe bedanken. Schön, daß ich dabei sein durfte.

Dienstag, 19. Juli 2016

Gewonnen

habe ich dieses wunderschöne Paar Topflappen auf der Seite von Sockshype. Genäht wurden sie von Martina. Sie hat dafür ausschließlich Webkanten verwendet, wodurch die Tolas so ganz anders als "normale" Topfis aussehen. Ich habe mich ganz doll darüber gefreut und möchte mich auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlich dafür bedanken.
Schon ganz lange habe ich solche Webkanten-Tolas bewundert und das Haben-wollen-Syndrom war schon ziemlich schwerwiegend. Deshalb stand das Nähen ebendieser Topfis ganz weit oben auf der Liste der zu nähenden Dinge. Wem es ebenfalls so geht, der sich aber nicht so recht herantraut, dem sei das Klasse-Tutorial von Martina selbst empfohlen. Ich habe trotz Gewinn auch vor mir selbst welche zu nähen, denn Webkanten befinden sich schon etliche in meiner Sammelkiste.
Vielleicht hat ja jemand Lust mitzumachen, sozusagen als kleines Sommerprojekt und so ein schönes Geschenk parat zu haben, kann auch nicht verkehrt sein. -
Herzliche Grüße von mir und: Genießt den Sommer!!

Mittwoch, 13. Juli 2016

Sommerwichteln

Hallo Ihr Lieben,
bevor ich euch einen kleinen Teaser zum Sommerwichteln zeige, möchte ich mich zunächst für die vielen netten Kommentare zu meinen selbstgefärbten Stoffen sowie zu meiner Sew Together Bag bedanken. Ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut und natürlich ganz besonders über die sich daraus anschließenden weiteren Kontakte. -
Ja und noch gar nicht erwähnt hatte ich, daß ich es mal wieder nicht lassen konnte und mich zum Sommerwichteln 2016 bei Frau Nahtaktiv angemeldet habe. Mein Wichtelkind ist bis zum Finalwichteln Ende des Monats geheim aber ich habe eine Liste erhalten in denen Vorlieben, Wünsche und Geht-gar-nicht Sachen aufgeführt sind. So habe ich ein wenig hier und da im Netz geschaut und mich erstmal für diese Stoffe entschieden.
und was daraus entstanden ist, zeige ich euch nur in Form eines kleinen Ausschnittes. Ich habe zweimal genäht, denn ich bin mir nicht sicher, welche Variante wohl mehr gefällt. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und schreibt mir welche euch besser gefällt und wenn ich großes Glück habe, kommentiert sogar mein Wichtelkind selbst ....

Sicher erkennt die eine oder andere was ich genäht habe, doch wie gesagt, zeigen werde ich es komplett (einschließlich meines Wichtelgeschenkes) erst in ein paar Tagen...
Hier könnt ihr noch die Teaser der anderen Wichtelteilnehmer sehen.
Seid also erstmal herzlich gegrüßt von mir.

Dienstag, 5. Juli 2016

Meine STB

Ich kann es selbst noch nicht glauben aber ich habe es geschafft mir endlich eine Sew Together Bag zu nähen. Schon lange bewundere ich im Netz die vielen verschiedenen Modelle und vorallem die Näherinnen, die dieses Modell schon mehrfach genäht haben, denn eins steht fest, dieses Täschchen ist nicht so einfach zu machen.... aber wie so oft im Leben gibt es Gleichgesinnte und man hilft sich untereinander. Die liebe Siegrid möchte ich dabei zuallererst nennen, denn sie hat durch ihre Internetrecherche den Blog von Marlies entdeckt. Dort wird Schritt für Schritt die Anleitung auf deutsch umgesetzt und das ganz leicht verständlich und überschaubar. Vielen Dank dafür!! Außerdem gibt es hier (englisch) und auch hier noch weitere gute Tipps. -
Nun aber zu meinem Modell - und bitte die Bilderflut entschuldigen aber da ich so happy über die Tasche bin, konnte ich mich nicht entscheiden welche Fotos auf den Blog kommen und welche nicht.
Vorbereitung der Innentaschen
Mein Ziel war es, die Nähutensilien, die ich zum außer-Haus-nähen brauche in einer Tasche zu haben. Die bisherige war lange zu klein geworden und eigentlich auch nicht mehr schön. So kamen Stoffe mit Nähmotiven zum Einsatz.
Seitenteile mit Innenteilen verbinden

Die inneren 3 Reißverschlussfächer ließen sich dank der o.g. Blogs ganz gut nähen, die Seitenteile dagegen an die Innenteile zu bringen, war jedoch nur durch das Klammern möglich. Nie hätte ich gedacht, daß an dieser Stelle Stecknadeln komplett versagen und diese kleinen Klammern sich wunderbar machen ....
Den Außenstoff mit den Innenteilen sowie das Binding anbringen war ein bissl zeitaufwändig. Dadurch hatte ich aber Zeit den Fortschritt zu genießen ...
Im folgenden seht ihr noch die fertige Tasche ungefüllt, gefüllt, von der Seite und von vorn. ....




Allen die bis hierhin "geblieben" sind vielen Dank. Und alle, die sich ebenfalls noch nicht rangetraut haben, möchte ich ermutigen. Die Arbeit lohnt sich wirklich!!
Bis bald und ganz herzliche Grüße von mir.

Mittwoch, 29. Juni 2016

Neue Stoffschätze

haben seit letztem Wochenende bei mir Einzug gehalten.
Kerstin hatte zum Färbefest eingeladen und ich durfte dabei sein. Darüber habe ich mich sehr gefreut und deshalb auch gleich an dieser Stelle nochmals vielen Dank,
Da es schon 8 Jahre her ist als ich das letzte Mal selbstgefärbt hatte, wußte ich von dem ganzen Procedere nicht mehr allzu viel. Gott sei Dank hatte ich viele nette Leute um mich herum, die mit Rat und Tat zur Seite standen. Ganz besonders Anke hat sich sehr um mich gekümmert und mir die verschiedenen Färbetechniken nähergebracht. Gefärbt wurde in Tüten und je nach Zugabe einer bestimmten Millilitermenge an Farbe in Sodawasser ergeben sich mehr oder weniger große Farbabstufungen. Ich habe vorallem rot, blau, grün und türkis benutzt.
 Am nächsten Tag habe ich die überschüssige Farbe ausgewaschen und danach noch zweimal gespült. Durch das wunderschöne, warme Wetter konnte ich dies im Garten erledigen.
Der Blick in meinen Wäschekorb sieht vielversprechend aus ....
 aber nach nochmaligem Waschen in der Maschine haben alle Stöffchen weiter an Farbe verloren. Es stört mich zwar nicht weiter, ist für die Zukunft aber gut zu wissen.

 Nach dem Trocknen und Bügeln habe ich nach Farben sortiert und alles schön zusammengelegt. Dabei wurden alle Stoffe einige Male gestreichelt ....Am besten gefallen mir nun die Stöffchen bei denen mir Anke gezeigt hat, wie die "Containerfärbung" funktioniert. Die Stoffe werden dabei nicht bewegt, so daß die Farbe alleine verläuft. Da es auch nur kleine Stückchen waren, ging das wahrscheinlich so gut. Bei Anke auf dem Blog könnt ihr auch ihre Beispiele bewundern.
Doch auch die anderen Stücke sind schön geworden und ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen, auch wenn ich z.B. bei den türkisen Stoffen keine richtigen Abstufungen hinbekommen habe.
Die roten Stücke möchte ich gerne für einen Magnolienquilt verwenden und dafür sind die Abstufungen prima geworden.
Blau und grün sind auch nach meinem Geschmack und diese beiden Farben verwende ich auch sehr viel.

Insgesamt war es ein toller Tag mit netten Leuten, leckerem Essen, schönen Gesprächen und natürlich wunderbaren gefärbten Stoffen.
Viele liebe Grüße und eine schöne (Rest)woche an alle
Astrid

Donnerstag, 16. Juni 2016

Sommerkarten

sind vor ein paar Tagen bei mir als "Zwischendurch"-Projekt entstanden. Zu größeren Nähereien reicht leider im Moment nicht die Zeit .... aber so ein paar AMC´s sind ja überschaubar vom Aufwand her.
 Da das Foto an sich nicht besonders schön ist, zeige ich die Kreationen nochmal einzeln.
Aus ein paar Stoffresten dieses Projektes und anderen übriggebliebenen maritimen Streifen sowie Knöpfen und Zackenlitze habe ich mich in Urlaubslaune versetzt.


 Außerdem sind im Moment eine Menge Blumen im Garten zu bewundern, so daß ich auch bei den Karten dieses Thema aufgegriffen habe ...
  und falls ihr Lust auf noch mehr Gartenfotos habt, könnt ihr hier schauen. Über ein Feedback würde ich mich freuen....
Bei meiner unteren Karte habe ich später (nach dem fotografieren) noch ein extra Blümchen aus Papier aufgebracht, was die linke Ecke dann noch ein wenig "aufgepeppt" hat.
Getauscht habe ich in diesem Monat auch wieder im PQF und diese wunderschöne Karte von Stofflaeppchen erhalten. Vielen herzlichen Dank auch an dieser Stelle.
Bis bald und demnächst und herzliche Grüße von mir.

Sonntag, 5. Juni 2016

(M)ein Reiseetui

möchte ich euch heute vorstellen.
Der Schnitt stammt aus dem Hause von Frau Machwerk, und ist wie all ihre anderen Anleitungen wunderbar beschrieben und nachzuvollziehen.
Schon vor einiger Zeit hatte ich das Etui begonnen zu nähen aber nicht fertiggestellt. Grund dessen war der rundumlaufende Reißverschluß, den ich erst bei Griselda bestellt habe. Er ist mit 3,5 cm wesentlich breiter als "normaler" und außerdem metallisiert, was dem ganzen optisch sehr dienlich ist. Ich habe diese Investition keinesfalls bereut. Als Außenstoff habe ich ein sehr glattes Wachstuch (keine BW) verwendet, welches ich auch nur mit Hilfe des Teflonfüßchens gut vernähen konnte.
Innen habe ich einen festeren Stoff sowie Patchworkstoffreste verwendet, die farblich zum Außenstoff passen. Außerdem habe ich die optionale Variante gewählt und ein Stück durchsichtige Folie als weiteres Fach mit eingenäht.
 Da das Teilchen nun zu einem bestimmten Anlaß verschenkt werden sollte, habe ich es entsprechend bestückt. (auch damit die vorgesehene Verwendung erkannt werden kann....)
Außerdem ist eine selbstgebastelte Glückwunschkarte entstanden, wobei ich meine neuen Stempel und eine Bastelanleitung aus dem Netz ausprobieren konnte.
Die Papierblüte läßt sich öffnen und dient somit noch als Versteck für kleine (Euro)Geschenke oder Fotos oder anderes. Damit man sich das Ganze noch ein wenig besser vorstellen kann, habe ich folgendes Foto gemacht:
Inzwischen weiß ich, daß das Etui gut angekommen ist und Freude bereiten wird und das ist doch der "Arbeit" schönste Lohn.
Ich wünsche euch eine schöne neue Woche mit viel (Sommer)sonnenschein und kreativen Ideen.
Herzliche Grüße von Astrid



















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...