Montag, 25. Mai 2015

Zurück

bin ich, nicht nur hier auf dem Blog sondern auch von einer kleinen Londonreise. Eigens dafür hatte ich bei den Quiltfriends das Nähen in den Mai mitgemacht. Dort wurde eine "große Hamstertasche" mit viel Platz für Einkäufe genäht und da ich noch etwas von dem Londonstoff  aus diesem Post hatte, habe ich mitgenäht ... aber .... richtig geraten, ich bin natürlich nicht mehr rechtzeitig fertig geworden und so habe ich an diesem Wochenende meine Londontasche vollendet:
Vorderseite

Rückseite
Die Tasche hat einen Reißverschluss und ein grünes Innenfutter bekommen ....

und wartet nun auf den vielleicht noch einmal stattfindenden 2. Londonbesuch.
Einkaufen ging natürlich auch ohne die Tasche und so habe ich vorallem wiedermal Stoff gekauft. Ein wundervoller Stoffladen im Süden von London (klick) hat mir diese "Ausbeute" beschert.
sorry, Foto leider unscharf

Fatquarter für 3.50 €
Die Krönung des Einkaufs war jedoch der Besuch des altehrwürdigen Liberty-Kaufhauses, was in diesem Jahr bereits auf eine 140 jährige Geschichte zurückblicken kann.


Das Angebot dort umfasst außer besonderer Damen - und Herrenbekleidung, Accessoires, Beautyprodukte, Homedeko vom Feinsten etc. auch Stoffe....die wunderschönen Druckstoffe, die es nicht nur vom Meter sondern auch gleich verarbeitet in Kissen, Plaids, Jacken (Futterstoff) und kleinen, genähten Geschenken gibt.




 Damit ich wenigstens eine Kleinigkeit aus diesen Stoffen nähen kann, habe ich mir diese kleine Auswahl gegönnt.
 und so sah mein gesamter Einkauf an diesem Tag aus ...
da hatte ich ein bißchen was zu tragen ....
Rundum happy beginnt dann morgen wieder der Alltag ...
Seid herzlich gegrüßt,
Astrid

Dienstag, 28. April 2015

100 Blöcke

sind nun seit Juni letzten Jahres genäht. Ich kann es selbst noch nicht glauben aber durch die Schnelligkeit in der die Blöckchen zu nähen waren, fand ich das Gesamtprojekt überhaupt nicht zeitaufwendig .... und ich bin froh und dankbar, daß ich mich von Sandra überreden lassen hab, mitzumachen. An dieser Stelle gleich nochmal ein herzliches Dankeschön ebenso an Eva für die Orga und vorallem die stete Kommentierung aller Fotos der Teilnehmerinnen. Das ist eine Wahnsinnsleistung, Hut ab! -
Hier nun alle Blöcke des letzten Kapitels und die noch nicht im Einzelnen gezeigten letzten 5 Blöcke. Die Fotos der Mitnäherinnen findet ihr hier.
Nrn. 86-100

Nr. 96

Nr. 97

Nr. 98

Nr. 99


Nr. 100
Damit beginnt jetzt aber eine genauso spannende Zeit der Quiltzusammensetzung. Auf vielen anderen Blöcken habe ich schon verschiedene Layouts bewundern können aber für meinen Quilt habe ich noch nicht das Passende gefunden, sei es vom Hintergrundstoff her oder von der Art und Weise des Quiltaufbaus. Bis zum Juli ist zwar noch etwas Zeit aber frau hat ja viel zu viele Mitmachprojekte ....
Liebe Grüße von mir










Freitag, 24. April 2015

"Sorgenfresserchen"

sind in dieser Woche bei mir entstanden.
 Das Freebook dafür habe ich auf diesem Blog gefunden. Marja Katz nennt diese schuckeligen Kuschelfreunde "Ohnesorgs", doch egal wie sie heißen der Zweck heiligt die Mittel. Und der Zweck besteht darin, daß sie alle drei ein Geheimfach haben, wo all die Sorgen des Kuschelfreund-Besitzers abgelegt und gesammelt werden können.-

Die beiden Großen haben das "Reißverschlußfach" und der Kleine hat auf dem Rücken einen Rucksack, wo all die Sorgen rein können....
Dieser Rucksack ist mit Hilfe von Druckknöpfen sogar abnehmbar, falls die Sorgen doch zu schwer geworden sind. Ich habe ihn aus sehr dickem Filz gearbeitet und die Nähte nach aüßen genommen.
Obwohl vor allem der Kleine etwas sehr fummelig ist, habe ich doch gleich 3 Stück genäht, denn es hat unheimlich viel Spass gemacht. -
Ich wünsche ein wunderschönes Wochenende und
seid herzlich gegrüßt von mir,

Donnerstag, 16. April 2015

Buchhüllen und Tula-blöcke

sind so quasi die "Nähausbeute" der letzten Tage. Das Wetter wird schöner, die Sonne lacht (naja, wenigstens ab und an) und mein Bewegungsdrang setzt sich immer mehr durch. Einerseits leider aber andererseits tut Bewegung ja auch gut und frau kann dann auch vielleicht länger an der Nähmaschine sein. Lange Rede, kurzer Sinn hier die Tula-Blöcke Nrn. 94 und 95

Wie immer noch mehr Blöcke sind hier zu sehen!
Und hier noch die zwei kleinen Buchhüllen, die ich nach dem Anleitungsvideo von Pattydoo genäht habe.


und jetzt noch die 2. Variante:


Die Hülle hat Taschenbuchgröße und ist superschnell genäht. Nun warten sie in der Geschenkekiste auf ihren Einsatz. -
Für Interessierte verrate ich noch welches Innenleben die letzte Hülle hat:

Das Buch ist für Geschichtsinteressierte toll zu lesen. Geschichte und Romanfiktion sind spannend verflochten ...
Herzliche Grüße von mir

Donnerstag, 9. April 2015

Nach Ostern

ist ja bekanntlich vor Ostern und deshalb möchte ich heute noch einen Miniquilt mit Stickmotiven zeigen der erst gestern fertig geworden ist. Gestickt habe ich in den zwei Wochen vor Ostern immer mal abends beim fernsehen. Die Anleitung dazu findet ihr in der Zeitschrift Patchwork spezial, 2014, Frühlingsideen. Es ist ein Stickmotiv von Ursula Schertz, Im Original ist es in grün gestickt aber mir gefiel es einfach in bunt besser....
Nach dem Sticken kam wiedermal das Schwierigste, die Stoffwahl für drumherum. Letztendlich haben sich dann die Tulpen durchgesetzt, weil sie mich in echte Frühlingsstimmung versetzt haben und der Quilt dadurch auch nach Ostern noch seine Berechtigung hat.
Besonders toll fand ich den unteren Abschluss mit den Prärie-Ecken gemäß Originalanleitung und das musste schließlich mal ausprobiert werden.

Herzliche Grüße von mir

Dienstag, 7. April 2015

Tulablöcke

Über Ostern habe ich mir wiedermal ein paar Nähstunden gegönnt und die letzten 15 Tulablöckchen genäht. Seit das letzte Kapitel bei unserem QAL begonnen hat, lag ich im (Näh)rückstand damit. Deshalb kann ich euch heute mehrere Blöcke, genauer gesagt die Nrn 86 bis 93 zeigen. Die letzten 7 Blöcke sind dann aber noch bis zum Ende des Monats geheim.







Ich wünsche euch noch eine schöne nachösterliche Woche und versuche mit Blöckchen des Landmädel QAL weiterzumachen.
Astrid

Mittwoch, 1. April 2015

Traditionell

werden in unserer Region in der Zeit vor Ostern Eier mit sorbischen Techniken verziert. Die bekannteste und bestimmt auch die beliebteste ist die Wachstechnik. Dabei werden mit Hilfe von zugeschnittenen Federkielen (Rhomben, Dreiecke, Punkte oder "Gänsefüßchen") die ausgeblasenen, weißen Eier mit heißem Wachs betupft und danach gefärbt. Durch die mehrfache Wiederholung dieses Schrittes können ganz bunt verzierte Eier entstehen. So ein Ei sieht aber auch schön aus, wenn es nur einmal nach dem Wachsen gefärbt wird.
Weitere Techniken sind die Kratz- und die Ätztechnik. Bei diesen beiden werden die gefärbten Eier wieder von der Farbe befreit. Beide sind aufwendiger und schwieriger zu bewerkstelligen als die Wachstechnik. Hier kann man sich noch weiter darüber informieren und außerdem gibt es eine Anleitung zum Selberprobieren.
In unserer Familie haben wir vor ca. 15 Jahren begonnen uns an das Verzieren von Ostereiern nach sorbischem Brauchtum heranzuwagen. Im Laufe der Jahre sind viele schöne Eier entstanden.
Familienwerke
In dieser Woche haben nun mein Mann und ich die "Traditionen fortgeführt" und so sind insgesamt diese 8 Eier entstanden:
Die 3 Eier mit den Jahreszahlen hat mein Mann in der Kratztechnik gewerkelt und die anderen 5 Eier habe ich in der Wachstechnik gestaltet.
Kratztechnik
 Trotz aller Vorsicht passiert es aber auch, daß mal ein Ei zerbricht:

Für das Eierkörbchen mit den Jahreszahlen gab es zum Glück ja noch 2 andere Exemplare
Uns hat es unheimlich viel Spass gemacht und war an meinem ersten (Oster)urlaubstag die perfekte Einstimmung. Damit verabschiede ich mich bis nach Ostern, wo ich euch dann wiedermal neue "Tulablöcke" präsentieren werde, denn da besteht noch Nachholebedarf.
Ich wünsche allen ein wunderschönes Fest mit allem was dazugehört ....

Herzliche Grüße, Astrid
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...