Dienstag, 25. Juli 2017

Jersey

Vor dieser Stoffart hatte ich bisher sehr großen Respekt, denn als langjährige Patchworkerin ist frau es gewohnt, daß die Baumwollstoffe an Ort und Stelle bleiben und super gut vernähbar sind ...
Doch seit ich im April Oma geworden bin, fiel mein Blick immer mehr auf die schönen, bunten Kinderstoffe aus Jersey mit den süßen Motiven. Die Stoffe sind besonders weich und anschmiegsam und geradewegs für Bekleidung der Kleinsten geeignet.
Ob ich nicht doch mal probieren könnte? Aber ich weiß nicht recht ... wenn dieser dehnbare Stoff sich dann verzieht und ich alles "versaut" habe, was dann? Diese Fragen haben mich eine ganze Weile beschäftigt aber meine Freundin (huhu) Karin (leider ohne Blog) hat mir immer wieder Mut gemacht und mich darin bestärkt es einfach mal zu machen. So habe ich es gewagt und als erstes kleine Beanie-Mützen genäht.


Den Schnitt und die Nähanleitung dafür habe ich hier gefunden.
Ich bin natürlich mächtig stolz auf dieses erste Ergebnis und wie es auch immer so ist, im Nachhinein war es überhaupt nicht schlimm. Ebenfalls laut Karin ist für das Vernähen von Jersey gut die Ovi zu nutzen und so habe ich mein Maschinchen mal wieder hervorgeholt und losgenäht, denn ich bin ja Neuling in diesem Bereich und somit für jeden Hinweis dankbar. Nachdem das so gut geklappt hat und meine Tochter für die "Kleene" zusätzlich zu den Schlafsäcken nach einem Strampelsack gefragt hatte, habe ich nach dieser tollen Anleitung solch ein Teilchen gefertigt.
Hier gab es dann eine neue Herausforderung; Bündchen annähen. Dabei habe ich gelernt, daß es auch bei Bündchenstoffen ganz verschiedene Qualitäten mit unterschiedlicher Dehnbarkeit gibt. Bei diesem Modell habe ich komplett die vorhandenen (Jersey)reste zusammengenäht, einschließlich der Bündchen. Zusätzlich gibt es dafür noch einen Innensack, der aber bisher nicht eingearbeitet ist, denn durch die vorn aufgesetzte große Tasche für Spucktücher etc. liegt der Stoff ja bereits doppelt und wird vielleicht jetzt im Sommer nicht benötigt. Im Freebook zeigt Evi, daß der Futtersack auch später noch mit ein paar schnellen Nähten verwendet werden kann.
die Rückseite sieht so aus
 Und dann habe ich bei lybstes noch dieses tolle Freebook für eine kurze Pumphose in komplett allen Babygrößen entdeckt und bin ganz mutig geworden:
 Ist die nicht süß geworden? Ich könnte die kleine Pumphose immerzu knuddeln und bin natürlich ganz gespannt ob sie wohl noch passen wird....
Fazit: Wie bei allen anderen Dingen gilt auch für das Vernähen von Jersey: wirklich mal probieren.
Bei mir hat fast alles ziemlich gleich gefunzt ... o.k. einmal habe ich einen Bündchenstreifen so zugeschnitten, daß man ihn eben nicht dehnen konnte aber nicht schlimm ... und nochmal passiert es mir sicher nicht. Nun warte ich auf den nächsten Stoffmarkt in unserer Nähe um mich mit ein paar Jerseystoffen einzudecken, denn diese ersten Sächelchen sollen ja nicht die einzigen bleiben...
Seid herzlich gegrüßt,
Astrid

Kommentare:

  1. Ein gelungener Start in die Jerseynäherei! Ich habe auch immer noch großen Respekt vor Jersey und der Kick eines Enkels fehlt noch.... :-)
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. *gg* mir ging es ganz genauso! Hosen gibt es viele tolle Freebies! Ich liebe noch die Marina, weil sie etwas länger ist als die Lybstes. Vor allem wenn sie anfangen zu krabbeln. Ich muss mich jetzt mal an T-Shirts wagen - habe aber keine Ovi. Mal schauen.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Sachen hast du für dein Enkelkind genäht.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Astrid,
    mit dem Jersey ging es mir ebenso wie dir. Hat man sich erst daran gewöhnt macht das Arbeiten mit diesem Material auch Spaß. Der Anfang ist gemacht und viele schöne Sächelchen sind entstanden.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,

    tolle Jersey Sachen hast du für dein Enkelkind genäht und gleich schöne Erfahrungen mit dem Material gemacht. Bei Jersey ist es noch ganz wichtig, mit einer Jerseynadel zu nähen...

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid, da hast Du so knuffige Sachen genäht für das Enkelmädchen, da kannst Du wirklich richtig stolz sein darauf. Ich nähe sehr gerne mit Jersey, es gibt so schöne Stoffe dabei.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Die Sächelchen sind all sehr niedlich. Es gibt aber auch tolle Stoffe.

    Herzlichst, Petruschka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    der Einstieg in die Jerseynährtei ist Dir sehr gelungen. Ich habe auch großen Respekt vor Jersey. Eine OverlookMaschine wollte ich mir erst zulegen wenn ich Oma werde. Doch nun wird meine Nichte Mama ... ☺
    Nach dem Urlaub werde ich mich mal mit dem Thema befassen.
    Wunderschön sind Deine Sächelchen.
    Viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Ergebnisse. Deine ersten Versuche können sich sehen lassen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...